Hannes Birnbacher, Windhagen/Ww.

Plawa DC-4 Vergleichsbilder

Anzahl der Bilder: 9
Erstellt am: Dienstag, 20. Mai 2008

Die Firma Plawa vertreibt einige Cameramodelle unter bekannten Labels wie Praktica, Vivanco, Agfa oder Polaroid. Die DC-4 (Nachfolgemodell offensichtlich die ION230 bzw. 300) ist eine Fixfocus-Camera mit zwei Megapixel, die oft bei Ebay als "kaum benutzt" billig erhältlich ist - die abgebildete hat 1,99 Euro zzgl. realer Versandkosten gekostet. 

Im Gegensatz z.B. zur Oregon Scientific DS6638 hat sie keine Einstellungen, um die Helligkeit oder den Weißabgleich zu beeinflussen, und speichert auch nicht die Exif-Daten der Aufnahme. Eine Einstellung für Nahbereich, wie etwa bei den vergleichbaren GSmart Mini, Revio C2 oder ION 230/300 Cameras fehlt beiden, d.h. Sachfotos etwa für Ebay-Verkäufe kann man damit nicht machen. 

Vom Werk angegeben ist eine taschengängige Dicke von 22 mm, das ist aber, wie so oft, falsch - das Objektiv steht als Tubus ca. 5 mm darüber hinaus. Ihr daumennagelgroßes TFT-Display ist so unscharf, daß es zwar erkennen lässt, was bisher an Aufnahmen im Speicher ist, aber zeigt bei starken Lichtkontrasten oder wenn die Camera bewegt wurde, entweder nichts an oder braucht einige Sekunden, um wenigstens Umrisse erkennen zu lassen. Die Menübedienung ist unlogisch (oder wie soll man es nennen, wenn -zig Menü-Einstellungen durch ein wechselseitiges Zusammenspiel mit den Schaltern für "On/Off" und "Display" zu bewerkstelligen sind, bei gelegentlicher Berücksichtigung des Auslösers und der Rauf/Runter Tasten), und die Anleitung zeigt in den Bildern eine andere Camera, vermutlich ein Vormodell, sodaß man nur durch Probieren herauskriegt, ob dort, wo für Löschen in der Anleitung "Ja/Nein" zu sehen ist, nun das rote Kreuz-Piktogramm für "nein, nicht löschen" oder "ja, löschen" steht. (Vermutlich hat man die nichtssagenden Piktogramme gewählt, weil Schrift auf dem sehr grobkörnigen Display nicht darzustellen ist).

Mit oder ohne eingesetzte SD-Karte wird sie von meinem Linux oder Windows2000 ohne weitere Installation am USB erkannt und die gespeicherten Bilder können ausgelesen werden. Dies  aber nur, wenn das USB-Kabel direkt am PC eingesteckt wird, nicht an einem USB-Hub. 

Immerhin hat sie Blitz (der aber meist nur mit normalen Batterien funktioniert und nur sporadisch mit ganz frisch aufgeladenen aaa-Akkus), einen optischen Durchsichtssucher, Stativgewinde und einen Kartenschacht. Es hat mich überrascht, daß sie trotz CMOS-Sensor etwas bessere Bilder macht als die Jenoptik 2100f mit ebenfalls 2,1 Megapixel, die ich früher hatte. 

Mein Fazit: ein Batteriefresser ohne jeden Charme. Als Fixfocuscamera zeichnet sie weder im Portraitbereich bzw. für Sachaufnahmen, noch bei Landschaftsaufnahmen im "Unendlich"-Bereich scharf. Vielleicht nimmt man sie für Campingtouren mit, bei denen jede gute Camera zu schade wäre.


thumbs/DC-4-Camera.JPG.jpg
DC-4 Camera: recht klein und handlich
360 x 270 (21 KB)
thumbs/DC-4-img_0005.jpg.jpg
Probeaufnahme bei Sonne und mittlerer Entfernung: leidlich scharf und kontrastreich
1600 x 1200 (414 KB)
thumbs/DC-4-p5230001.jpg.jpg
Die DC-4 hat ein winziges, wenig scharfes TFT-Farbdisplay und Tasten für die Bedienung
2560 x 1920 (1058 KB)
thumbs/DC-4-p5230003.jpg.jpg
Immerhin, ein paar Einstellmöglichkeiten sind gegeben
2560 x 1920 (954 KB)
thumbs/DC-4-p5230004.jpg.jpg
Schon an dem Stativgewinde sieht man, daß die DC-4 als "erwachsen" gelten möchte.

2560 x 1920 (1119 KB)
thumbs/DC-4-p5230005.jpg.jpg
Dieser Eindruck verstärkt sich noch, stellt man fest, daß die DC-4 einen Kartenleser für moderne SM-Cards (hier eine mit 1GB Speicherplatz) mit hinter der Batterieklappe untergebracht hat.
2560 x 1920 (1105 KB)
thumbs/DC-4-img_0002.jpg.jpg
DC-4-img_0002.jpg
1600 x 1200 (783 KB)
Im Gegensatz zur Jenoptik 2100f löst die DC-4 die Graspflanzen noch auf.
thumbs/DC-4-img_0003.jpg.jpg
DC-4-img_0003.jpg
1024 x 1280 (291 KB)
Hier eine Aufnahme mit 1,3 Megapixel
thumbs/DC-4-img_0004.jpg.jpg
DC-4-img_0004.jpg
1200 x 1600 (404 KB)




thumbs/Jenoptik-2100f.jpg.jpg
Zum Vergleich: Jenoptik-2100f.jpg
1200 x 1600 (160 KB)
Trotz 2,1 Megapixel löst die Jenoptik die Minutenstriche der Wanduhr nicht auf. Auch die Struktur des Putzes an der entfernten Wand ist nicht mehr zu erkennen. So viel lässt die DC-4 schon erkennen, wenn sie auf 1.3 Megapixel (siehe ein Bild höher) gestellt wird.
thumbs/Oly-5050.jpg.jpg
Oly-5050.jpg
1920 x 2560 (1016 KB)
Vom gleichen Standpunkt aus: Bild mit einer 5-Megapixel-Markencamera
thumbs/VGA-Scheckkartencamera.jpg.jpg
Zum Vergleich: VGA-Scheckkartencamera.jpg
480 x 640
(26 KB)
thumbs/DC-4-img_0001.jpg.jpg
DC-4-img_0001.jpg
1600 x 1200
(488 KB)
thumbs/Oregon-6638.jpg.jpg
Zum Vergleich: Oregon-6638.jpg
1600 x 1200
(420 KB)
Zurück zu "Cameravergleich"
Zurück zu "Interessen"